Veranstaltungsorte

Hier unsere Veranstaltungsorte in der Übersicht:

 

Burg Hülshoff

48329 Havixbeck

Der einstige Sommersitz der Familie Droste zu Hülshoff, seit dem 11. Jhd. erbaut auf einer Insel inmitten von Teichen, Kanälen und einem herrlichen Park, erlebte auch stürmische Zeiten, die zur Rüstung zwang wider die Machenschaften missgünstiger Zeitgenossen.

Burg Schnellenberg

57439 Attendorn

Im Schutze dieses Bergfriedes möget Ihr im Rittersaale unbesorgt zu Rate sitzen.

Das hochherrschaftliche Gemäuer thront hoch über dem Biggetale.

Burghotel Volmarstein

58300 Wetter

Die Urspünge der Burganlage Volmarstein liegen im 11. Jahrhundert. Die Burg Volmarstein war eine der stattlichsten Burgen in Westfalen und hat im Wandel der Zeiten viel erlitten. Zeugnis der vielen Ereignisse ist heute noch der zerspaltene Turm, das Symbol des heutigen Schlossbergs.

Gasthof Voss

57392 Schmallenberg

Nicht weit von Schmallenberg, mitten im idyllischen Arpetal ist das Gasthaus seit über 100 Jahren ein beliebter Mittelpunkt geselliger Feste. Kein Wunder bei der guten bodenständigen Küche, den gemütlichen Räumen und einer Gastfreundlichkeit, die von Herzen kommt. Das Kriminalbankett spielen wir in Heumes Scheune, wo durch eine originelle Verbindung traditioneller und moderner Bauelemente ein idealer Raum für besondere Feste geschaffen wurde.

Gut Hungenbach

51515 Kürten-Hungenbach

Wie ein Freichlichtmuseum mutet das Gut Hungenbach an und gewissermaßen ist es das auch. Die fünf in einem gepflegten Park errichteten Gebäude beherbergten in früheren Zeiten und Orten den Dichter Jung-Stilling oder die Herren von Varresbeck. Heute laden sie zum entspanntem Aufenthalt mit dem Komfort moderner Gastlichkeit.

Schloss Rheinfels

56329 Sankt Goar

Burg Rheinfels diente über Jahrhunderte hinweg den Grafen von Katzenelnbogen als Rittersitz. Von hier aus überwachten sie den Warenverkehr auf dem Rhein und kassierten dank ihrer Festungen an den beiden Ufern bei den vorbeiziehenden Kaufleuten den Zoll.

Wasserschloss Raesfeld

46348 Raesfeld

Eine prachtvolle Anlage ist dieses Wasserschloss, dereinst einmal Residenzschloss des Reichsgrafen Alexander III von Velen, der als Heerführer im 30jährigen Krieg zu großem Reichtum gekommen war. Doppelt so groß war es im 17. Jh., versehen mit opulenter Innenausstattung und wunderbaren Parkanlagen. Vieles von der alten Schönheit ist einem wechselvollen Geschick zum Opfer gefallen: Kriegen, Plünderung,Verfall, unangemessener Nutzung. Umso erfreulicher, dass heute der Gast hier “residieren” darf, aufs beste verwöhnt wie ein Reichsgraf – annähernd zumindest.